Skip to main content

Dreesch123.de

Schwerin, bekannt als Landeshauptstadt von Mecklenburg-Vorpommern, hat einiges zu bieten. Die Stadt hat knapp 100.000 Einwohner und eine Fläche von über 130 Quadratkilometern. Das macht eine Bevölkerungsdichte von etwa 733 Einwohnern je Quadratkilometer aus. Diese Einwohner teilen sich zu unterschiedlichen Mengen auf 17 Ortsteile auf. Drei von diesen Ortsteilen wollen wir Ihnen näher vorstellen: Großer Dreesch, Neu Zippendorf und Mueßer Holz.

Großer Dreesch – Ödland zu Übungszwecken gegen Napoleon
Vielen Menschen außerhalb Mecklenburg-Vorpommern sagt der Begriff Großer Dreesch recht wenig, nicht aber den Einwohnern Mecklenburg-Vorpommern, ganz besonders nicht den Schwerinern. Die Leute in Schwerin kennen den Großen Dreesch als einen ziemlich zentral gelegenen Stadtteil im zentralen Südosten der Stadt. Doch was bedeutet der Stadtname eigentlich? Dreesch bezeichnete damals eine ruhende Ackerfläche, die lediglich als Weide verwendet wurde und trägt die Bedeutung Ödland. Damals diente dieses Feld als Übungsstätte der Russisch-Deutschen Legion für den Befreiungskampf gegen Napoleons Frankreich. Die Region entwickelte sich über die Zeit hinweg zu einem sozialen Brennpunkt. Um dem über die Jahre hinweg entgegenzuwirken finanzierte der Staat die Wohnungsunternehmen in der Region. Das Ziel war es den Wohnraum angenehmer zu gestalten. Es wurden größere und modernere Wohnungen geplant und das äußerliche Umfeld wurde einladender gestaltet.

Neu Zippendorf und Mueßer Holz – Sparmaßnahmen beeinflussen einen ganzen Stadtteil
Auch in diesen beiden Stadtteilen sollten einige Veränderungen nach ihrer Abspaltung von Großer Dreesch stattfinden. Es wurden viele Planungen eingereicht und es sollte sich einiges ändern. Dazu kam es allerdings nie. Ständig verhinderten Sparmaßnahmen die erhofften Veränderungen und somit konnte man sich in beiden Stadtteilen noch nicht vom Begriff des sozialen Brennpunktes lösen. Während die Infrastruktur deutlich ausgebaut werden sollte, indem Hotels, eine Schwimmhalle, Terrassengärten, ein Stadtteilzentrum mit Geschäftsstraßen und eine Sporthalle errichtet werden sollten, verfielen all diese Pläne. Man entschied sich zu sparen.

Weitere Informationen finden Sie auf dem offiziellen Stadtteilportal dreesch-schwerin.de.

Stadtplan

Dreesch-Schwerin.de - Karte

Reklame

Puzzle von Großer Dreesch, Mueßer Holz und Neu Zippendorf

Dreesch-Schwerin.de

Großer Dreesch, Neu Zippendorf und Mueßer Holz

Gesprächsrunde am 24. Januar zum Thema „Opfer des Nationalsozialismus“ im Campus am Turm mit Eva Fox-Gál

Anlässlich des Gedenktages für die Opfer des Nationalsozialismus findet am 24. Januar, 11.45 Uhr ein Zeitzeugengespräch mit Musik statt. Unter dem Titel „Hans Gál – Immer wieder anfangen müssen“ wird Eva Fox-Gál über ihren Vater berichten. Im Zeitzeugengespräch mit der im englischen York lebenden Tochter werden auch ausgewählte Musikwerde des Komponisten Gál erklingen. Es wird […]

Armes Viertel, reiches Viertel – Podiumsdiskussion am 28. Januar im Campus am Turm von NRD und SVZ

Vor allem in den Städten Ost-Deutschlands ist eine soziale Spaltung entstanden, die zu eine Armutsballung in den Plattenbaugebiete führt. Schwerin gehört zu den Städten, in denen Arm und Reich besonders deutlich getrennt voneinander wohnen. Das wird unter dem Begriff „Segregation“ zusammengefasst. Kann diese Entwicklung rückgängig gemacht werden? Was kann getan werden, damit die soziale Durchmischung […]

Neujahrsempfang des Stadtteilmanagements mit Blick in die Zukunft

Etwa 90 Gäste wurden am 14. Januar im Atrium des Campus am Turm feierlich zum Neujahrsempfang begrüßt. Dazu hatte das Stadtteilmanagement für Neu Zippendorf und Mueßer Holz, „Quartier 63“, geladen. Die Gäste sind selbst Akteure aus den Stadtteilen oder sind hier aktiv, um das Umfeld lebendig zu gestalten. Zur Begrüßung gab es einen Sektempfang, um […]

Kunstverein zeigt Ausstellung „Leben auf dem Dreesch“

Wie ist das Leben auf dem Dreesch? Wir wollten es herausfinden. Dafür bekamen einige, auf dem Dreesch lebende Menschen unterschiedlichen Alters eine Einwegkamera. Über 24h haben sie damit ihren Alltag dokumentiert. Das Ergebnis wird am 25./26. Januar im Kunstverein Schwerin ausgestellt. Der Dreesch und die Werdervorstadt sind Stadtteile der selben Stadt. Trotzdem könnten diese beiden […]

Grundstein für das Eltern-Kind-Zentrum der AWO im Mueßer Holz gelegt

An der Justus-von-Liebig Straße im Mueßer Holz investiert die Arbeiterwohlfahrt 5,5 Mio. Euro für ein neues Eltern-Kind-Zentrum. Die ersten Ideen hatte die AWO schon vor 10 Jahren auf dem Tisch. Am 18. Dezember konnte nun der Grundstein für das neue Gebäude gelegt werden. Laut Plan soll es noch in diesem Jahr vor Weihnachten öffnen. „In […]

Lichterkette durch das Mueßer Holz

Am 10. Dezember, dem „Tag der Menschenrechte”, will das „Aktionsbündnis für ein friedliches und weltoffenes Schwerin” darauf aufmerksam machen, dass die Unantastbarkeit der Menschenwürde zwar im Grundgesetz verankert ist, dass es im Alltag aber immer wieder zu Verletzungen dieses Grundrechts kommt. Im Stadtteil Mueßer Holz wachsen fast 60 Prozent der Kinder in Armut auf. Rund […]

Erster Spatenstich für Neubauprojekt in der Wuppertaler Straße

Die Bagger stehen bereit und warten auf ihren Einsatz. Es tut sich einiges auf der Freifläche der WGS an der Wuppertaler Straße. Hier entstehen zwei moderne Stadthäuser mit jeweils 6 Wohnungen. Sie komplettieren das Wohngebiet der Seeterrassen. Am 19. November erfolgte der Spatenstich als symbolischer Beginn der Bauarbeiten. „Wir freuen uns, dass dieses Projekt jetzt […]

Bund fördert Schweriner Fernsehturm als national bedeutsames Denkmal

Nach dem erfolgreichen „Mitmach-Museum“ im Oktober sind heute die Weichen für eine Bundesförderung des Schweriner Fernsehturms gestellt worden, um die dauerhafte  Wiedereröffnung des Denkmals als touristisches Ausflugsziel zu ermöglichen. „Ich stehe mit dem Bundestagsabgeordneten Frank Junge seit längerem in Kontakt, um für dieses wichtige Schweriner  Wahrzeichen Fördergelder beim Bund einzuwerben. Heute hat der Haushaltsausschuss des […]

„Wildes Land“ – Das Mecklenburgische Staatstheater thematisiert den „Dreesch“

1984. Im „wilden Land“ ist mit dem Großen Dreesch der am schönsten gelegene Vorzeigestadtteil der DDR entstanden. Die „Platte“ ist bezugsfertig und junge Familien ziehen begeistert ein. Unter ihnen auch die Familie von Regisseur Helge Schmidt … Das Stadtprojekt WILDES LAND versucht die Annäherung an einen Stadtteil zwischen DDR-Vorzeigeprojekt und sozialem Brennpunkt, Plattenbau und See-Idylle, […]

Internationale Gäste zu Besuch in der Platte

Teilnehmer des 5. Richard-von-Weizsäcker-Forums der Robert-Bosch-Academy, die derzeit zu einem Arbeitsaufenthalt in Berlin weilen, besuchten am 29.10.2019 Schwerin. Die Fellows, renommierte Persönlichkeiten aus aller Welt, interessieren sich 30 Jahre nach dem Fall der Mauer vor allem für Entwicklungsgeschichten in Ostdeutschland. In Schwerin machten sie nicht nur im Schloss Station, sondern auch auf dem Dreesch. Reinhard […]